Eilmeldung

Eilmeldung

Al-Sisi: Starker Sieg - Schwache Wahlbeteiligung

Sie lesen gerade:

Al-Sisi: Starker Sieg - Schwache Wahlbeteiligung

Schriftgrösse Aa Aa

Auf dem Tahrir-Platz in Kairo haben seine Anhänger den Wahlsieg von Feldmarschall Abdel Fattah al-Sisi gefeiert. Nach inoffiziellen Angaben wurde er mit mehr als 90 Prozent der Stimmen zum Präsidenten von Ägypten gewählt. Sein einziger Kontrahent Hamdien Sabahi kam demnach auf lediglich drei Prozent.

Viele Ägypter hoffen, dass der Mann aus dem Militär nach drei unruhigen Jahren für Ordnung und Stabilität im Land sorgen wird.
“Wir erwarten etwas von ihm aber nicht für uns, sondern für unsere Kinder. Wir hoffen, dass er gute Sachen machen wird, von denen unsere Kinder profitieren können,” so ein Mann in Kairo.

Der Sieg von al-Sisi wird allerdings von der schwachen Wahlbeteiligung getrübt. Regierungsnahen Medien zufolge lag sie bei etwa 45 Prozent. Doch die Muslimbruderschaft, die zu einem Wahlboykott aufgerufen hatte, behauptet, lediglich 12 Prozent der knapp 54 Millionen Wahlberechtigten seien an die Urnen gegangen.

Beobachtern zufolge ist das Land tief gespalten und al-Sisi habe weit weniger Unterstützer als die Regierung vor der Wahl angenommen habe.