Eilmeldung

Eilmeldung

Apple schlägt zu bei "Beats"

Sie lesen gerade:

Apple schlägt zu bei "Beats"

Schriftgrösse Aa Aa

Apple macht den teuersten Zukauf in seiner Unternehmensgeschichte perfekt. 2,2 Milliarden Euro kosten die Kultkopfhörer-Marke Beats Electronics und der Musik-Streamingdienst Beats Music. Der Konzern will die Übernahme im vierten Geschäftsquartal abschließen.

Der iPhone-Hersteller hat es dabei eher weniger auf die Kopfhörer abgesehen. Apple hat auf dem rasant wachsenden Markt für das Streamen von Musik aus dem Internet bisher das Nachsehen. Und Beats hatte Anfang des Jahres einen hochgelobten Dienst gestartet.

Markenzeichen des von Hip-Hopper Dr. Dre und dem Musik-Produzenten Jimmy Iovine gegründeten Unternehmens sind farbige Kopfhörer mit einem auffälligen “b” und einem saftigen Preis: fast 200 Euro.

Apples “iTunes” revolutionierte die Musikindustrie mit dem Verkauf von Liedern im Internet, vergangenes Jahr startete die Firma den werbebasierten Streaming-Dienst “iRadio”. Den Markt dominieren jedoch bisher andere Abo-Dienste wie etwa Pandora und Spotify.

Das Geschäft geht so: Kunden zahlen eine Grundgebühr und können dafür Musik hören, ohne sie zu kaufen. Rund die Hälfte aller Smartphone-Besitzer nutzt ihr Gerät zum Musikhören – ein potenziell riesiger Markt. Auch Google und Amazon bemühen sich um profitable Streaming-Dienste. Und Apple steht unter wachsendem Innovations-Druck.

su mit Reuters