Eilmeldung

Eilmeldung

"Fed Up": Auf der Suche nach den Fettmachern

Sie lesen gerade:

"Fed Up": Auf der Suche nach den Fettmachern

Schriftgrösse Aa Aa

Nichts für zarte Seelen ist die US-Dokumentation “Fed Up” von Stephanie Soechtig. Der Film erklärt, warum in den USA immer mehr Kinder und Jugendliche an Übergewicht leiden und welche dramatischen Folgen für das US-amerikanische Gesundheitswesen zu erwarten sind.

Ausgangspunkt für die Analyse war eine schockierende Erkenntnis, erklärt die Produzentin des Films, Laurie David.
“Diese Kinder sind die erste Generation, die eine kürzere Lebenserwartung haben wird, als ihre Eltern. Das ist empörend. Wir wollten wissen, er dafür verantwortlich ist und ich glaube, wir haben ein paar Antworten gefunden, einiges dürfte die Menschen die überraschen.”

Der Verursacher für das Übergewicht ist schnell ausgemacht: zu viel Zucker. Gemeinsam mit der Fernsehjournalistin Katie Couric deckt Regisseurin Stephanie Soechtig die Lügen und Machenschaften der amerikanischen Lebensmittelindustrie auf.

Katie Couric: “Es besteht eine ungesunde Allianz zwischen der Lebensmittelindustrie und der Regierung. Das zeigt der Film in mehreren Passagen auf deutliche Weise. Jedes Mal, wenn sich die Regierung anschickt, Maßnahmen zu ergreifen, sorgt die Lebensmittelindustrie mit ihrem Geld für ein Einlenken. Das Ergebnis ist ein völlig unausgewogener Markt, und was noch viel schlimmer ist, die Menschen werden belogen, wissen nicht, was gesund für sie ist und was schlecht.”

Die Doku ist bereits in den US-Kinos angelaufen. Ein deutsches Premierendatum gibt es noch nicht.