Eilmeldung

Eilmeldung

Kämpfe in Slowiansk: Bevölkerung versucht zu fliehen

Sie lesen gerade:

Kämpfe in Slowiansk: Bevölkerung versucht zu fliehen

Schriftgrösse Aa Aa

In der Nähe der ostukrainischen Stadt Slowiansk haben Separatisten Regierungsangaben zufolge einen Hubschrauber der Nationalgarde abgeschossen. Über die Zahl der Opfer gab es unterschiedliche Angaben. Die Nationalgarde sprach von zwölf Toten, Übergangspräsident Alexander Turtschinow von 14. Der Hubschrauber sollte ukrainischen Medien zufolge Proviant in die umkämpfte Region liefern.

Unterdessen sollen bei Beschüssen auf die Stadt mehrere Zivilisten verletzt worden sein, das berichten ukrainische Medien. Die Armee machte die Separatisten für den Angriff verantwortlich. Laut russischen Medien war der Beschuss Teil der Anti-Terror-Operation der ukrainischen Regierung. Diesen Berichten zufolge gab es auch tote Zivilisten. Viele Bewohner versuchen inzwischen, aus der Stadt zu fliehen.

Slowiansk ist eine Separatistenhochburg. Die Aufständischen halten in der Umgebung eigenen Angaben zufolge vier OSZE-Beobachter gefangen.