Eilmeldung

Eilmeldung

Metamoderner Country von Sturgill Simpson

Sie lesen gerade:

Metamoderner Country von Sturgill Simpson

Schriftgrösse Aa Aa

Lichtjahre vom Mainstream entfernt ist das zweite Studioalbum des Country-Sängers Sturgill Simpson. “Metamodern Sounds in Country Music”, also metamoderne Klänge verspricht der Mann aus Kentucky. Der Titel ist eine Hommage an Ray Charles Album “Modern Sounds in Country and Western Music” von 1962. Als Inspirationsquelle diente Lektüre über metaphysische Fragen. Die Musik erinnert an vergangene Zeiten, nicht von ungefähr.

Sturgill Simpson: “Ich wollte die vielen unterschiedlichen Musikstile, die ich meiner Jugend hörte, mit einbringen. Und wenn man Countrysongs über das tibetanische Reich der Seelen und ähnliche Dinge schreibt, eröffnet das eine Menge Klanglandschaften, die manche Leute vielleicht nur schwer verstehen können.”

“High Top Mountain” hieß Sturgill Simpsons erste Solo-Scheibe, eine markante Rückkehr zu den Wurzeln des Country, Bluegrass und Honky Tonk.
Sein zweites hat fast psychodelischen Charakter, weswegen die US-Kritik die Einwirkung von Rauschmitteln vermutete.

Sturgill Simpson: “Also, es gibt einen Song, beziehungsweise eine Textzeile, die gewisse bewusstseinserweiternde Mittel anspricht. Und daran haben sich nun alle festgebissen. Ich kann immer nur wieder sagen, dass es auf dem Album nicht um Drogen geht. Vielleicht ein bisschen. Aber nicht nur.”

“Turtles All The Way Down” heißt die Singleauskoppelung. Schildkröten, den Bewusstseinstunnel hinunter gleitend … So klingt Country mit metaphysischer Dimension. Einfach zuhören – und entspannen.