Eilmeldung

Eilmeldung

Deutschland bei der WM: Mitfavorit, nicht Topfavorit

Sie lesen gerade:

Deutschland bei der WM: Mitfavorit, nicht Topfavorit

Schriftgrösse Aa Aa

Es waren eher unschöne Dinge, mit denen das deutsche WM-Team in den vergangenen Tagen und Wochen für Schlagzeilen sorgte. Verletzungen, Pinkel-Gate, Führerscheinverlust und zum Abschluss auch noch der Unfall nahe dem Trainingslager in Südtirol. Jetzt hielt Trainer Jogi Löw dagegen, die Stimmung sei gut, das Trainingslager ein voller Erfolg, sagte er.

In Sachen Manuel Neuer hieß es, der Münchner soll trotz seiner Schulterverletzung schon beim letzten Länderspiel vor der WM am kommenden Freitag im Tor stehen. Bei Bastian Schweinsteiger dagegen bleiben Fragen offen. Immerhin soll er am Sonntag gegen Kamerun auflaufen, trotz Sehnen-Problemen.

Löw machte noch einmal klar, was viele kaum mehr glauben: Deutschland geht als Mitfavorit ins Turnier. Allerdings, so der Trainer weiter, der Topfavorit auf den Titel ist für ihn Brasilien.