Eilmeldung

Eilmeldung

Ein Leben von "Sissi" bis Äthiopien: Karlheinz Böhm ist tot

Sie lesen gerade:

Ein Leben von "Sissi" bis Äthiopien: Karlheinz Böhm ist tot

Schriftgrösse Aa Aa

Karlheinz Böhm ist tot. Der österreichische Schauspieler wurde Mitte der fünfziger Jahre als Kaiser Franz Joseph in den “Sissi”-Filmen mit Romy Schneider bekannt.

Seine Karriere wurde aber jäh gebremst, als er wenige Jahre später in dem britischen Film “Peeping Tom” (“Augen der Angst”) mitspielte.

Der Film ist heute ein Klassiker, traf aber damals mit seinen Themen Schaulust und Gewalt auf heftige Ablehnung.

Später kämpfte Böhm mit seiner Hilfsorganisation “Menschen für Menschen” gegen Armut in Äthiopien.

Auslöser war sein Auftritt 1981 in der Fernsehsendung “Wetten, dass…?”, die in Deutschland, der Schweiz und Österreich zu sehen war.

Dort wettete Böhm, dass nicht jeder Zuschauer eine Mark, einen Franken oder sieben Schilling für die notleidenden Menschen spenden würde.

Es kam ein Millionen-Betrag zusammen – der Grundstein für die Gründung von “Menschen für Menschen” wenige Monate später.

Böhm war schon längere Zeit krank und trat seit Jahren nicht mehr öffentlich auf. Er starb im Alter von 86 Jahren in seinem Wohnort Grödig bei Salzburg.