Eilmeldung

Eilmeldung

Fußball in Brasilien: Am Anfang war ein Brite - und ein Deutscher

Sie lesen gerade:

Fußball in Brasilien: Am Anfang war ein Brite - und ein Deutscher

Schriftgrösse Aa Aa

Er ist der älteste noch aktiven Fußballverein Brasiliens, der Sport Club Rio Grande. Gegründet im Jahr 1900, mischt er in der Regionalliga des Bundesstaats Rio Grande do Sul mit. Fußball ist Nationalsport in Brasilien. Im Fußballmuseum in Sao Paolo ist auf einem Bild unter anderem der Brite Charles Miller zu sehen. Er war einer der Männer, die den Fußballsport Ende des 18. Jahrhunderts nach Brasilien brachten.

Daniela Alfonsi vom Fußballmuseum erzählt: “Während Charles Miller den Ball nach São Paulo gebracht hat, haben andere dasselbe in anderen Städten gemacht. Vor allem Hafenstädte waren betroffen wie Rio de Janeiro, Salvador und Porto Alegre. Fußball wurde zunächst in Elite-Clubs eingeführt, die es damals schon in Brasilien gab, und auch in den Schulen.”

Unter allen fußballbegeisterten Ländern dürfte Brasilien eine Spitzenposition haben. Fünfmal wurde das Land Weltmeister, in diesem Jahr soll der sechste Titel folgen, eine Niederlage, zumal im eigenen Land, wäre wohl so etwas wie eine nationale Tragödie. Der Nationale Fußballtag in Brasilien ist übrigens immer am 19. Juni. Das ist der Tag, an dem vor 104 Jahren der Sport Club Rio Grande von dem Deutschen Christian Moritz Minnemann gegründet wurde.