Eilmeldung

Eilmeldung

Pakistanischer Ministerpräsident: Steinigung "völlig inakzeptabel"

Sie lesen gerade:

Pakistanischer Ministerpräsident: Steinigung "völlig inakzeptabel"

Schriftgrösse Aa Aa

Mehrere dutzend Menschen haben in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad gegen die öffentliche Steinigung einer schwangeren Frau protestiert. Die 25-jährige Farzana Parveen war vor dem Obersten Provinzgericht im ostpakistanischen Lahore von ihrem Vater, ihrem Ex-Verlobten und anderen Verwandten mit Ziegelsteinen erschlagen worden. Nach Angaben ihres Ehemanns schritt die Polizei während der 15-minütigen Steinigung nicht ein.

“Wir müssen dieser Barbarei ein Ende setzen und ich glaube, die Regierung hat die Aufgabe, alle Verantwortlichen zu verhaften. Es ist eine Schande, dass nur eine Person verhaftet wurde und der Rest einfach wegrennen konnten”, klagt Farzana Bari.

Der Vater hatte die Tat nach Angaben der Polizei damit begründet, dass die Liebesheirat seiner Tochter Schande über die Familie gebracht habe. Die 25-Jährige war im dritten Monat schwanger.

Premierminister Nawaz Sharif bezeichnete die Steinigung als “völlig inakzeptabel” und wies die Provinzregierung an, die Tat aufzuklären. Nach Angaben der pakistanischen Menschenrechtskommission gab es im vergangene Jahr 869 solcher “Ehrenmorde”. Vermutlich gibt es eine größere Dunkelziffer, da nicht alle Fälle den Behörden gemeldet werden.