Eilmeldung

Eilmeldung

Polizei räumt weiteres Armenviertel in Sao Paulo

Sie lesen gerade:

Polizei räumt weiteres Armenviertel in Sao Paulo

Schriftgrösse Aa Aa

Gut zwei Wochen vor Beginn der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien hat die Polizei in Sao Paulo ein weiteres Armenviertel geräumt. In der größten Stadt des Landes tritt am 12. Juni die brasilianische Nationalmannschaft zum Eröffnungsspiel gegen Kroatien an. In Brasilien sind Zehntausende Sicherheitskräfte im Einsatz.

Bei der Räumung der illegalen Siedlung kam es zu mehreren Zwischenfällen, als die Bewohner sich gegen die Polizei wehrten. “Sie haben meine achtjährige Tochter mitgenommen”, klagt eine Frau, “ich weiss nicht wohin. Ich rufe sie, aber ich weiss nichts.” Das Land, auf dem gut 1200 Menschen illegal Häuser errichtet haben, gehört der städtischen Entwicklungsbehörde von Sao Paulo. “Es sollte andere Möglichkeiten geben, diese Aufgabe zu erledigen. Wir wollen es verhindern, Frauen und Kinder zu verletzen”, meint ein Polizist.

An allen zwölf Spielorten der WM werden zwischen dem 12. Juni und 13 Juli 57.000 Soldaten und 100.000 Polizisten im Einsatz sein. Die Aktion kostet fast 630 Millionen Euro. Insgesamt werden mehr als 600.000 WM-Touristen aus dem Ausland erwartet.