Eilmeldung

Eilmeldung

Taliban-Geisel: Frei gelassener US-Soldat in Deutschland eingetroffen

Sie lesen gerade:

Taliban-Geisel: Frei gelassener US-Soldat in Deutschland eingetroffen

Schriftgrösse Aa Aa

Der durch einen Gefangenenaustausch in Afghanistan freigekommene US-Soldat ist in Deutschland eingetroffen. Bowe Bergdahl wurde zu medizinischen Untersuchungen in ein US-Militärkrankenhaus in Landstuhl, in Rheinland-Pfalz, gebracht.

US-Verteidigungsminister Chuck Hagel traf unterdessen zu einem Überraschungsbesuch in Afghanistan ein.

Über den Gefangenenaustausch sagte er: Es seien keine Schüsse abgegeben worden.
Es habe keine Gewalt gegeben. Es sei besser gelaufen, als man es erwartet und geplant habe.

US-Präsident Barack Obama hatte dem Gefangenenaustausch eigenmächtig zugestimmt, ohne den Kongress zu informieren. US-Republikaner und afghanische Regierungsbeamte kritisierten die Entscheidung.

Sie zeigten sich besorgt, dass sich die im Austausch frei gelassenen Afghanen am Kampf gegen die Regierung in Kabul beteiligen könnten.

Bei den fünf Männern soll es sich um ehemals hochrangige Taliban-Funktionäre handeln, unter ihnen der Geheimdienstchef der früheren Taliban-Regierung in Afghanistan.

Die Sicherheits-Sorgen werden von den Einwohnern in Kabul geteilt: “Das wird negative Folgen für unser Land haben”, so ein Passant. “Jetzt, da die Amerikaner ihre Truppen abziehen. Diese Leute werden künftig wieder wichtige Posten bei den Taliban begleiten.”

Die USA wollen ihre Truppenpräsenz in Afghanistan bereits in diesem Jahr deutlich reduzieren. Der vollständige Abzug ist dann für 2016 geplant.