Eilmeldung

Eilmeldung

Gefangenenaustausch: Guantanamo-Häftlinge nach Doha ausgeflogen

Sie lesen gerade:

Gefangenenaustausch: Guantanamo-Häftlinge nach Doha ausgeflogen

Schriftgrösse Aa Aa

Das sind die Fotos der afghanischen Männer, die im Austausch gegen den US-Soldaten Bowe Bergdahl aus dem US-Lager Guantanamo Bay freigekommen sind. Die fünf wurden bereits nach Doha im Emirat Katar geflogen, wo sie ein Jahr lang unter strenger Bewachung leben sollen. Katar hatte den Austausch vermittelt.

US-Präsident Barack Obama hatte die Freilassung der Männer am Kongress vorbei beschlossen. US-Verteidigungsminister Chuck Hagel rechtfertigt die Entscheidung der Regierung: “Es stimmt nicht, dass wir mit Terroristen verhandelt haben. Das habe ich bereits erklärt. Bergdahl ist ein Kriegsgefangener, und das ist nun mal der Weg, wie wir diese zurückbekommen.”

Fünf Jahre lang, seit 2009, war Bergdahl in der Hand der Taliban. Derzeit befindet er sich zur medizinischen Behandlung im US-Militärkrankenhaus im rheinland-pfälzischen Landstuhl. Obama selbst hatte am Samstag zunächst die Eltern des Soldaten informiert, die ihren Sohn nun behutsam in der Heimat empfangen wollen.

“Wir haben ihn nicht angerufen. Wir wollen ihm die Rückkehr nicht schwerer machen als sie ohnehin schon ist. Er war lange weg. Er ist wie ein Taucher, der langsam zurück an die Oberfläche kommen muss”, so Bergdahls Vater.

In Bergdahls Heimat Idaho wird alles für die Rückkehr des Kriegsgefangenen vorbereitet. Sobald er seine gesundheitlichen Probleme überwunden hat, droht ihm eine Untersuchung der Umstände seiner Gefangennahme in Afghanistan. Diese liegen bisher im Dunkeln.