Eilmeldung

Eilmeldung

Abdel Fattah al-Sisi - Ägyptens neuer Präsident

Sie lesen gerade:

Abdel Fattah al-Sisi - Ägyptens neuer Präsident

Schriftgrösse Aa Aa

Abdel Fattah al-Sisi, der Löwe. Nach Gamal Abdel Nasser und Anwar al-Sadat ist es wieder ein Militär, der an der Spitze des ägyptischen Staates steht. Wie seine Vorgänger scheint er nach drei Jahren der Instabilität der neue starke Mann des Landes zu werden. Vereidigt wurde der ehemalige Armeechef seinerzeit noch vom inzwischen gestürzten Präsidenten Mohamed Mursi. Mit der Ernennung des Feldmarschalls zum Verteidigungsminister hat der Muslimbruder Mursi aus seiner Sicht wohl einen seiner größten innenpolitischen Fehler gemacht.

Al-Sisi will mit seiner Wahl zum Präsidenten seine Herrschaft in Ägypten nachträglich legitimieren. Eigentlich ist er bereits seit dem vergangenen Sommer an der Macht. Damals hatte er den islamistischen Präsidenten Mursi absetzen und festnehmen lassen. In den vergangenen elf Monaten seit seiner Machtübernahme ist al-Sisi vehement gegen die Muslimbrüder vorgegangen. 528 ihrer Mitglieder wurden seither zum Tode verurteilt, insgesamt 15.000 wurden festgenommen und mindestens 1400 getötet. Al-Sisi ist umstritten, nicht nur bei den Muslimbrüdern, sondern auch bei der Revolutionsjugend.

Andererseits hat die eiserne Hand des 59-Jährigen in der Bevölkerung auch für Zustimmung gesorgt. Etwa im Gamaliya-Viertel in Kairo. Der Sohn eines Schreiners machte schnell Karriere in der ägyptischen Armee. Ein ehemaliger Nachbar erinnert sich: “Wir denken, dass al-Sisi ernsthaft und diszipliniert ist. Er ist ein Mann des Volkes, sein Leben ist bodenständig, er ist ein Militär. Er war Chef des Militärbereichs Nord und des Geheimdienstes. Es ist also ganz normal, dass er Präsident wird”, sagt er.

Auf Drängen seiner Anhänger hat al-Sisi sich bei der Präsidentenwahl präsentiert und die Uniform mit dem Maßanzug vertauscht. Er gilt als fromm, Mitglied der Muslimbruderschaft ist er aber nicht. Der neue starke Mann Ägyptens setzt vor allem auf Geduld: “Die Ägypter sind sehr geduldige und großartige Menschen”, so al-Sisi, “bedenken Sie, dass es sich um eine 7000 Jahree alte Zivilisation handelt. Angesichts der Tatsache, dass es vor Ort Hoffnung gibt, werden sie auch dazu bereit sein Geduld zu haben.”

Bis Ägypten zu einer echten Demokratie wird, könnte es nach al-Sisis Auffassung noch 20 bis 25 Jahre dauern. So lange müssen die Menschen sich gedulden. Die wirtschaftlichen Probleme des Landes wird der neue Präsident aber wohl schneller lösen müssen.