Eilmeldung

Eilmeldung

Clive Owen spielt mit Juliette Binoche und dreht mit Steven Soderbergh

Sie lesen gerade:

Clive Owen spielt mit Juliette Binoche und dreht mit Steven Soderbergh

Schriftgrösse Aa Aa

Was ist wichtiger, Bilder oder Worte? Darüber streiten Clive Owen und Juliette Binoche in der romantischen Komödie “Words and Pictures”, als äußerst gegensätzliches Lehrerpaar, das sich dennoch Hals über Kopf verliebt.

Clive Owen: “Ich spiele einen Autor, der er einst ein Literaturstar war, aber schon lange nichts veröffentlicht hat und inzwischen festsitzt in der Routine. Die Dinge laufen nicht besonders, bis eines Tages die Kunstlehrerin, gespielt von Juliette Binoche, auftaucht. Und sagt:Sprache ist nichts, Kunst ist alles. Das ärgert mich ungemein, weil Wörter meine Leidenschaft sind, und so erweckt sie mich wieder zum Leben.”

Der künstlerisch-intellektuelle Schlagabtausch mit Glücksfaktor läuft seit Ende Mai in den deutschsprachigen Kinos.

Bald kann man Clive Owen auch als Fernseh-Star erleben in der heiß erwarteten TV-Serie “The Knick” von Steven Soderbergh.

Clive Owen: “Ich haben gerade die ersten zehn Stunden mit Steven abgedreht, die Serie spielt in einem Krankenhaus in New York um die Jahrhundertwende. Steven als Regisseur und eine unglaublich originelle Story, das hat mich an der Sache gereizt. Es ist ein aufregendes Projekt, das noch in diesem Jahr gesendet wird. Die Serie wirft einen ausschweifenden Blick auf das damalige New York und die Welt der Medizin. Ich spiele einen Arzt, der sich mit der Drogensucht herumschlägt.”

“The Knick” startet Anfang August im US-amerikanischen Bezahlfernsehen.