Eilmeldung

Eilmeldung

Schwere Kämpfe in der Ostukraine fordern Opfer auf beiden Seiten

Sie lesen gerade:

Schwere Kämpfe in der Ostukraine fordern Opfer auf beiden Seiten

Schriftgrösse Aa Aa

Bei Kämpfen zwischen der ukrainischen Armee und prorussischen Aktivisten hat es im Osten der Ukraine auf beiden Seiten neue Opfer gegeben.

Das ukrainische Verteidigungsministerium veröffentlichte Aufnahmen, die verwundete Soldaten offenbar auf dem Rücktransport aus der Region um die Großstadt Slowjansk zeigen.

Nach widersprüchlichen ukrainischen und russischen Angaben sind insgesamt bislang zwischen 59 und 80 ukrainische Soldaten getötet worden.

In der prorussischen Hochburg Slowjansk war es zuvor wie schon in der Stadt Luhansk zu schweren Kämpfen gekommen.

Daran sollen auch Kampfjets und Helikopter´der Regierungstruppen beteiligt gewesen sein.

Während Regierungstruppen einen Vorort von Slowjansk zurückerobert haben sollen, flüchteten etliche Zivilisten in provisorische Schutzräume. Eine ältere Frau flehte den Reporter um Hilfe an:

“Wir wollen Frieden und keinen Krieg und bitten Sie um Hilfe. Verbreiten Sie die Wahrheit, bitte. Retten Sie die Menschen in der Region Donbas und in der ganzen Ukraine. Wir wollen nur Frieden.”

In Luhansk herrscht weiter Unklarheit über die Ursache einer Explosion in einem von prorussischen Akivisten besetzten Verwaltungsgebäude, bei der offenbar acht Menschen starben.

Während die Aktivisten einen Luftangriff verantwortlich machten, geht die ukrainische Seite von einer irrtümlich ausgelösten Explosion von Munition in dem Komplex oder einem Querschläger der Aktivisten aus.