Eilmeldung

Eilmeldung

XY im Internet: Wenn die Google-Kamera den Mörder erwischt...

Sie lesen gerade:

XY im Internet: Wenn die Google-Kamera den Mörder erwischt...

Schriftgrösse Aa Aa

Im schottischen Edinburgh liegt ein Mann reglos auf der Straße, offenbar ist er gerade ermordet worden, der Täter steht noch neben ihm -, und das Ganze hat die Kamera von Google-Street-View im Bild festgehalten.

Die Polizei von Edinburgh ist erst Monate später von einem aufgeschreckten Internet-Nutzer – im Stil der deutschsprachigen TV-Sendung “Aktenzeichen XY ungelöst” – auf diese Szene aus dem Sommer 2012 aufmerksam gemacht worden.

Als die Polizeibeamten dann den Ort des Geschehens aufsuchen, stehen sie vor dem Werkstattbesitzer Dan Thompson und dem Automechaniker Gary Kerr – die Männer in Uniform erkennen in Thompson das vermeintliche Mordopfer und in seinem Angestellten den vermeintlichen Mörder. Thompson und Kerr sind beide quicklebendig, sie hatten sich einen Scherz erlaubt.

Als Dan Thompson das Google-Auto mit der Street-View-Kamera in die enge Sackgasse seiner Werkstatt einbiegen sah, wollte er die Gelegenheit nutzen, und er improvisierte schnell mit seinem Mechaniker die Mord-Szene, bevor die Kameras das Ganze im Bild festhielten.

Leid tat ihm dabei nur, dass ihm keine Zeit blieb, den vermeintlichen Mord ein bisschen aufwendiger in Szene zu setzen. Er hätte gerne noch mehr Aufsehen erregt…

Ob die Polizisten genauso viel Spaß hatten? Wahrscheinlich hoffen die Ordnungshüter schon, dass sich der Werkstattbesitzer und andere Amateur-Darsteller Internet-Auftritte aussuchen, die keine echten Polizeieinsätze nach sich ziehen.