Eilmeldung

Eilmeldung

Griechische Rechtsextremisten immer mehr unter Druck - Parlament hebt erneut Immunität der "Goldenen Morgendämmerung" auf

Sie lesen gerade:

Griechische Rechtsextremisten immer mehr unter Druck - Parlament hebt erneut Immunität der "Goldenen Morgendämmerung" auf

Schriftgrösse Aa Aa

Die ausländerfeindliche und rassistische griechische Partei “Goldene Morgendämmerung” gerät immer mehr unter Druck. Das Parlament in Athen hat jetzt erneut mit großer Mehrheit die Immunität von Parteichef Nikolaos Michaloliakos und zwei weiteren Abgeordneten wegen illegalen Waffenbesitzes aufgehoben. Michaloliakos und weitere fünf Abgeordnete sitzen in Untersuchungshaft.

“Ich bin ein reueloser Nationalist”, so der Parteichef, “und ein stolzes Mitglied der ‘Goldenen Morgendämmerung’. Egal was sie tun, sie können meine Seele nicht bändigen. Und ich sage Ihnen eines: Für meine Ideale bin ich bereit, ins Gefängnis zu gehen oder sogar zu sterben.”

Michaloliakos’ Stellvertreter Christos Papas sagte, Gott habe die Befreiung Griechenlands persönlich unterzeichnet. Und – so wörtlich – “möge derselbe Gott Mitleid mit Euch Erbärmlichen haben, denn die Griechen werden es nicht.”

Vor dem Parlament demonstrierten rund 500 Mitglieder und Sympathisanten der Partei mit rechtsextremistischen Sprüchen.
Michaloliakos wurde mit Sondererlaubnis der Staatsanwaltschaft von der Polizei zum Parlament gebracht. Im September 2013 war ein linker Musiker von einem geständigen
Anhänger der “Goldenen Morgendämmerung” erstochen worden.

Der euronews-Korrespondent erklärt, die “Goldene Morgendämmerung” sei trotz der Anklagen wegen krimineller Aktivitäten drittstärkste Kraft bei den Europawahlen geworden. Sie habe es in den vergangenen vier Jahren geschafft, einen beträchtlichen Teil der Protestwähler gegen die Sparpolitik auf sich zu vereinen.