Eilmeldung

Eilmeldung

Animafest 2014: Kurzfilme, Knetfiguren und Bildexperimente in Zagreb

Sie lesen gerade:

Animafest 2014: Kurzfilme, Knetfiguren und Bildexperimente in Zagreb

Schriftgrösse Aa Aa

Zagreb feiert die 24. Ausgabe seines Animationsfilmfestivals mit über 400 Streifen aus aller Welt. Der Schwerpunkt liegt diesmal auf Kurzfilmen. Animafest ist das zweitälteste Festival für Animationsfilme in Europa.

Daniel Suljic, künstlerischer Direktor des Festivals: “Thematisch ist alle vertreten, von der Komödie über die Selbstbeobachtung bis zu spannenden visuellen Experimenten. Ich empfehle das Wettbewerbsprogramm, aber auch die Nebenreihen, die Panorama-Sektionen und die Ausstellungen des Festivals.”

Zehn Kurzstreifen aus Japan laufen im Wettbewerb, auch “Wonder”, ein Filmexperiment des preisgekrönten Animationskünstlers Mirai Mizue. Ein Jahr lang, 365 Tage aufeinander folgend, zeichnete er eine Sekunde Film pro Tag, frei nach Intuition. So entstand ein fließendes Spiel mit Formen und Farben, bestehend aus insgesamt 8760 Zeichnungen.

Mirai Mizue: “Für mich ist es eine große Chance, herzukommen und meinen Film zu zeigen. Ich freue mich, dass andere an meinem Werk teilhaben und dass es ihnen gefällt.”

Ein weiterer Programmteil ist der Puppentrickanimation gewidmet mit vielen anerkannten Vertretern des Genres. Die Slowenin Špela Čadež zum Beispiel, die Silikonknetfiguren liebevoll in traditioneller Stop-Motion-Technik animiert.

Ihr viel gepriesener Streifen “Boles” läuft außer Konkurrenz.

Das Animafest geht bis einschließlich diesen Sonntag.