Eilmeldung

Eilmeldung

"The Roof" - Der Tanz auf dem Dach

Sie lesen gerade:

"The Roof" - Der Tanz auf dem Dach

Schriftgrösse Aa Aa

“The Roof”, “Das Dach”, ist das neue Werk von David Rosenberg und Frauke Requardt. Im Londoner Stadtteil South Bank haben sie ihre Performance in Szene gesetzt. “The Roof”, das ist ein Video-Spiel, das vom Bildschirm zur Wirklichkeit wird. Der Held versucht verzweifelt am Leben zu bleiben und erlebt dabei einige Abenteuer. Die Zuschauer können seine Gedanken per Kopfhörer mit verfolgen.

Choreographin Requardt sagt: “Es geht um einen Avatar, der sich in einer ihm unbekannten Umgebung bewegt. Im Laufe der Zeit findet er immer mehr heraus. Wir haben die Struktur eines Video-Spiels übernommen, bei dem man von einer Ebene zur nächsten gelangt und man immer ein wenig besser im Umgang mit den Spielregeln wird. Man könnte diese Regeln auch in Frage stellen und seinen eigenen Weg durch das Spiel machen.”

Das ganze Spektakel spielt sich auf einer Open-Air-Bühne ab, die an ein Dach erinnert. Designed hat sie Jon Bausor, der Mann, der für die Eröffnungszeremie der Paralympics 2012 verantwortlich war. Für das Ensemble ist das nicht so einfach, denn das Stück wird trotz aller berüchtigten britischen Wetterkapriolen aufgeführt.

“Für uns ist das eine echte Herausforderung. Wir müssen herausfinden, was sicher ist und was nicht, besonders in dieser Höhe”, sagt Tänzer Danilo Caruso. “Es war gut, denn wir arbeiten als Gruppe, als Team, um die Show möglich zu machen, sogar im Regen. Im Regen wird sie sogar auf eine Art magisch. Alles wird spektakulär.”

“The Roof” war zunächst in Bristol und kam dann als Teil des Internationalen Londoner Theaterfestivals in die britische Hauptstadt. Das Stück wird noch bis zum 28. Juni gegenüber dem Nationaltheater aufgeführt.