Eilmeldung

Eilmeldung

Urteil im Mordfall Politkowskaja: Zwei Beteiligte müssen lebenslang ins Straflager

Sie lesen gerade:

Urteil im Mordfall Politkowskaja: Zwei Beteiligte müssen lebenslang ins Straflager

Schriftgrösse Aa Aa

Fast acht Jahre nach dem Mord an der kremlkritischen Journalistin Anna Politkowskaja wurden fünf Beteiligte verurteilt. Lom-Ali Gaitukayev, der den Ablauf der Tat geplant haben soll und sein Neffe, der Todesschütze Rustam Makhmudov, müssen lebenslang ins Straflager. Das Gericht in Moskau verurteilte zudem drei Komplizen zu 12 bis 20 Jahren Lagerhaft. Bereits 2012 wurde ein ehemaliger Polizist verurteilt. Die Auftraggeber der Tat sind jedoch weiterhin unbekannt.

“Die Untersuchungen zur Ermittlung der Drahtzieher laufen weiter”, erklärte Behördensprecher Wladimir Markin. “Wir sind dabei aber leider auf die Hilfe unser ausländischen Kollegen angewiesen, insbesondere auf die der britischen und türkischen Kollegen. Wir haben einige Anfragen geschickt, aber nie eine Antwort erhalten.”

Politkowskaja wurde im Oktober 2006 vor ihrer Moskauer Wohnung erschossen. Sie war zuvor mehrfach bedroht worden. Die Journalistin hatte Menschenrechtsverletzungen durch die russische Armee in Tschetschenien enthüllt und vor allem für die kremlkritische Zeitung “Nowaja Gaseta” geschrieben. Ehemalige Kollegen und ihre Familie wollen weiter nach den Tätern suchen. Ein Vertreter der Menschenrechtsorganisation Amnesty International sagte, dass der Prozess viele Fragen offen ließe.