Eilmeldung

Eilmeldung

Euronext: Der Börsengang der Börse

Sie lesen gerade:

Euronext: Der Börsengang der Börse

Schriftgrösse Aa Aa

Der Börsengang eines Teils des
europäischen Börsenbetreibers Euronext wird bis zu 1,16 Milliarden Euro schwer. Gut zwei Drittel des Unternehmens sollen für 19 bis 25 Euro je Anteilsschein angeboten werden, so die Konzernmutter Intercontinental Exchange (ICE).

Gut 33 Prozent der Aktien sollen dabei an institutionelle Anleger gehen wie etwa Versicherungen oder Investmentfonds. Der endgültige Preis je Anteilsschein soll am 19. Juni feststehen.

Euronext betreibt die Handelsplätze in Amsterdam, Brüssel, Lissabon
und Paris. 2007 hatte der europäische Börsenbetreiber mit der New York Stock Exchange fusioniert. Der Zusammenschluss NYSE Euronext wiederum war 2013 von der
ICE geschluckt worden. Sie will das europäische Geschäft nun wieder aus
dem Börsenkonzern herauslösen.

Die Londoner Derivatebörse Liffe
will ICE dagegen behalten.

su mit dpa