Eilmeldung

Eilmeldung

Alstom-Interessenten: Mit Hitachi ist der Ringelpiez komplett

Sie lesen gerade:

Alstom-Interessenten: Mit Hitachi ist der Ringelpiez komplett

Schriftgrösse Aa Aa

Das Ringen um die Übernahme von Teilen des französischen Mischkonzerns Alstom hat sich zu einem weltweiten Bieterstreit entwickelt.

So bietet der US-Elektroriese General Electric (GE) 12,35 Milliarden Euro für die Energiesparte der Franzosen.

Die Konzerne Siemens und Mitsubishi Heavy Industries (MHI) wollen Berichten zufolge demnächst ein gemeinsames Angebot für das französische Unternehmen Alstom abgegeben. Dabei dürfte Siemens vor allem am Gasturbinen-Geschäft Interesse haben und MHI am Dampfturbinen-Geschäft.

Der Plan von MHI und Siemens sei eine “gute Sache” für Hitachi; sagte jetzt Katsumi Nagasawa, Chef der Energiesparte des Mischkonzerns Hitachi.

MHI betreibt das Turbinen-Geschäft seit Jahresbeginn in einer
Gemeinschaftsfirma mit Hitachi. Hitachi wiederum ist bei der Nukleartechnik Partner in einem Joint Venture mit GE.

Davon unabhängig dürfte der frühere Siemens-Vorschlag bleiben, das eigene Zuggeschäft mit der Bahnsparte von Alstom zu einem neuen Unternehmen zusammenzulegen, an dem Siemens beteiligt bleiben würde. Alstom fertigt unter anderem den Hochgeschwindigkeitszug TGV.

Viele Brancheninsider rechnen damit, dass Alstom so oder so zerschlagen wird.

su mit dpa