Eilmeldung

Eilmeldung

Aufständische im Irak kommen langsam voran

Sie lesen gerade:

Aufständische im Irak kommen langsam voran

Aufständische im Irak kommen langsam voran
Schriftgrösse Aa Aa

Mit Iraks Armee lässt sich zur Zeit kein Staat machen: Im Norden des Landes kommen die islamistischen Aufständischen weitgehend ungehindert voran, die von den Amerikanern teuer ausgebildeten und ausgerüsteten Soldaten leisten nur an wenigen Stellen Widerstand.

Daneben haben die Islamisten schon seit dem Jahreswechsel die Kontrolle über einen
Teil des Landeswestens mit der Stadt Falludscha. Die Gruppe ist auch auf Rebellenseite in Syrien aktiv. Ihr Ziel ist ein islamischer Staat in beiden Ländern.

In der Stadt Tikrit, auf ihrem derzeitigen Vormarsch im Nordirak, haben die Aufständischen Polizisten einer Sondereinheit gefangengenommen, die dort stationiert ist. Die Polizisten wurden dann abtransportiert; wohin, ist unbekannt.

Daneben sind die Islamisten nun wohl entschlossen, im nahegelegenen Baiji die Ölraffinerie einzunehmen, die wichtigste des ganzen Landes. Laut der dortigen Polizei haben sie die Raffinerie umstellt. Einem Augenzeugen zufolge kamen sie in über fünfzig Fahrzeugen.

Die Aufständischen gehören zur sunnitischen Glaubensrichtung des Islam. Bei den konkurrierenden Schiiten gibt es Bestrebungen, ihnen eigene Milizen entgegenzustellen.

Auch die Regierung will jetzt Einheiten von Freiwilligen bilden, die die Aufständischen aufhalten sollen. Jeder, der wolle, werde bewaffnet, hatte der Regierungschef diese Woche schon versprochen.

  • Area controlled by militants and current fighting

  • Main iraqi oil fields

    (source: www.eia.gov)

  • Area controlled by militants in Syria and Iraq