Eilmeldung

Eilmeldung

Italienischer Senat fordert EU-Verantwortung für Rettungsprogamm für Flüchtlinge

Sie lesen gerade:

Italienischer Senat fordert EU-Verantwortung für Rettungsprogamm für Flüchtlinge

Schriftgrösse Aa Aa

Auf Sizilien haben jugendliche Flüchtlinge mit einer Straßenblockade gegen ihre Lebensbedingungen protestiert. Sie sind in einem Auffanglager untergebracht, das für einen dreitägigen Aufenthalt vorgesehen ist. Viele von ihnen müssen jedoch mehrere Monate dort ausharren, zur Schule dürfen sie während dieser Zeit nicht gehen.

Der italienische Senat forderte angesichts der brisanten Lage im Land, dass die Europäische Union die Verantwortung für das italienische Überwachungsprogramm zur Rettung von Flüchtlingen “Mare Nostrum” übernimmt.

Staatssekretär Graziano Delrio, die rechte Hand von Ministerpräsident Matteo Renzi, sagte, man sei stolz auf dieses Programm, denn es habe die Rettung von 39.000 Flüchtlingen in den vergangenen Monaten ermöglicht.

Das Programm “Mare Nostrum” kostet etwa zehn Millionen Euro im Monat. Seit Jahresbeginn sind nach offiziellen Schätzungen mehr als 50.000
Migranten auf dem Seeweg nach Italien gekommen. Im gesamten Jahr 2013
waren es weniger als 43.000. Vor allem aus Syrien kommen wegen des andauernden Bürgerkrieges immer mehr Flüchtlinge in Italien an.