Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Streiks zum Fußball-WM-Beginn auf Rios Flughäfen


welt

Streiks zum Fußball-WM-Beginn auf Rios Flughäfen

Die Karte für das WM-Spiel in der Tasche, den Flug nach Brasilien gebucht, es könnte
losgehen – wenn da nicht mit einem Mal dieser Streik wäre, ein Streik auf den drei Flughäfen in Rio de Janeiro.

Teile des Bodenpersonals wollen auf diese Weise eine Gehaltserhöhung durchsetzen. 24
Stunden lang legen Schaltermitarbeiter oder Gepäckabfertiger deshalb die Arbeit nieder.

Nach einem Gerichtsurteil müssen aber achtzig Prozent der Mitarbeiter trotz Streiks arbeiten; sonst drohen den Gewerkschaften Strafen.

Als Ausgleich blockieren Mitarbeiter die Straße zum internationalen Flughafen Galeão.

Der Streik trifft Fußballtouristen, die erst heute zum Eröffnungsspiel der WM wollten: Zwar gibt es zahllose Pendelflüge von Rio nach São Paulo – aber eben nicht unbedingt heute.

In Rio selbst dagegen, im weltberühmten Maracanã-Stadion, wird erst am Sonntag gespielt – beruhigend viel Zeit also noch für die Anreisenden.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Massenflucht aus nordirakischem Mossul hält an