Eilmeldung

Eilmeldung

Tote bei Gefechten zwischen ruandischer und kongolesischer Armee

Sie lesen gerade:

Tote bei Gefechten zwischen ruandischer und kongolesischer Armee

Schriftgrösse Aa Aa

Die Streitkräfte Ruandas und der Demokratischen Republik Kongo haben sich entlang der Grenze ein mehrstündiges Feuergefecht geliefert. Dabei wurden auch schwere Waffen und Artillerie eingesetzt. Mindestens fünf Soldaten der Streitkräfte der DR Kongo (FADRC) wurden getötet.

Der Bürgermeister des nahegelegenen ruandischen Grenzorts Rubavu, Behame Hassan, sagte, derartige Angriffe durch kongolesische Soldaten seien an der Tagesordnung. Sie kämen und nähmen ihnen ihre Tiere weg, doch diesmal habe die Armee eingegriffen. Sie hätten stundenlang gekämpft, das Ergebnis sehe man hier angesichts der toten kongolesischen Soldaten.

Nach Angaben des kongolesischen Verteidigungsministeriums wurden die Kampfhandlungen durch die Entführung eines Unteroffiziers durch ruandische Soldaten ausgelöst. Ruanda wies diese Darstellung zurück. Nach Angaben des ruandischen Verteidigungsministeriums drang ein Trupp kongolesischer Soldaten auf ruandisches Hoheitsgebiet vor und eröffnete das Feuer auf eine ruandische Patrouille.