Eilmeldung

Eilmeldung

Angst vor Gräueltaten der Islamisten

Sie lesen gerade:

Angst vor Gräueltaten der Islamisten

Schriftgrösse Aa Aa

Nur das Nötigste konnten sie mitnehmen. Von einem Tag auf den anderen mussten sie fliehen. Nach Angaben der Organisation Ärzte ohne Grenzen sind mittlerweile rund eine Million Iraker auf der Flucht. Viele versuchen das als stabil geltende kurdische Autonomiegebiet im Nordirak zu erreichen. Allein in Mossul waren binnen weniger Stunden 500.000 Menschen vor den Extremisten geflohen. Ein alter Mann sagt: “Alles ist furchtbar. Unser Leben ist komplett durcheinander, unsere Zukunft ungewiss. Wir wissen nicht, wie es weitergehen soll.” Die Regierung des Autonomiegebiets stellte Zelte zur Verfügung, ist aber mit den vielen Flüchtlingen überfordert. Die Menschen flohen aus Angst vor Gräueltaten der Islamisten. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch warf Isis Bombenanschläge in Wohngebieten, Massenexekutionen und Folter vor.

  • Area controlled by militants and current fighting

  • Main iraqi oil fields

    (source: www.eia.gov)

  • Area controlled by militants in Syria and Iraq