Eilmeldung

Eilmeldung

Ausschreitungen in Brasilien vor und nach WM-Eröffnungsspiel

Sie lesen gerade:

Ausschreitungen in Brasilien vor und nach WM-Eröffnungsspiel

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Eröffnungsspiel der Fußball-Weltrmeisterschaft ist es in der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro zu gewalltätigen Ausschreitungen gekommen.

Dabei wurden offenbar mehrere Menschen verletzt und das Studio eines Fernsehsenders an der Copacabana demoliert – obwohl die Gastgeber das Eröffnungsspiel gegen Kroatien mit 3:1 gewonnen hatten.

Die Sicherheitskräfte waren bereits vor der in Sao Paulo ausgetragenen Partie in mehreren brasilianischen Städten im Einsatz gegen Demonstranten.

Bei den Ausschreitungen gab es mehrere Verletzte, darunter eine auskländische Journalistin. Die Polizei setzte Pfefferspray und Tränengasgranaten ein, einige Randalierer steckten Müll auf den Straßen in Brand.

Die Proteste hatten sich Stunden vor der Eröffnungszeremonie an einer Metro-Station etwa zehn Kilometer vom WM-Stadion entfernt entzündet. Maskierte Randalierer knickten Straßenschilder um, rissen Mülleimer aus den Halterungen und setzten den Müll in Brand. Zudem bewarfen sie Polizisten mit Steinen. Die Sicherheitskräfte gingen mit Schlagstöcken gegen die Demonstranten vor.