Eilmeldung

Eilmeldung

Spanien privatisiert Verkehrs-Infrastruktur

Sie lesen gerade:

Spanien privatisiert Verkehrs-Infrastruktur

Schriftgrösse Aa Aa

Spaniens Regierung will fast die Hälfte des Flughafenbetreibers Aena Aeropuertos an die Börse bringen. Die mit Spannung erwartete Teilprivatisierung im November könnte einer der größten Börsengänge in Europa in diesem Jahr werden.

Gemessen an der Passagierzahl ist AENA einer der größten Flughafenbetreiber weltweit.

Aena verwaltet alle größeren Airports in Spanien. 28 Prozent der Anteile sollen an die Börse gehen, 21 Prozent an ausgewählte Großanleger. 51 Prozent behält der Staat. Medien (die Wirtschaftszeitung “Expansión”) schätzen den Börsenwert auf etwa 5,0 Milliarden Euro.

Das Vorhaben ist das größte Privatisierungsprojekt in Spanien seit dem gescheiterten Verkauf der staatlichen Lotteriegesellschaft vor drei Jahren.

Auch der Schienenverkehr an der Ostküste soll sich für Privatanleger öffnen.

Ana Pastor, Minister für Infrastruktur:

“Wir wollen dem Schienenverkehr mehr Service bieten. Und mehr Konkurrenz soll für wettbewerbsfähigere Preise sorgen. Wir wollen mehr Nutzer für den Schienenverkehr.”

Das öffentliche Verkehrssystem war in der Vergangenheit oft kritisiert worden – als zu sehr auf die Hauptstadt Madrid konzentriert.

su mit Reuters; dpa