Eilmeldung

Eilmeldung

Venedigs Bürgermeister wegen Korruptionsskandal zurückgetreten

Sie lesen gerade:

Venedigs Bürgermeister wegen Korruptionsskandal zurückgetreten

Schriftgrösse Aa Aa

Der Bürgermeister von Venedig, Giorgio Orsoni, ist am Freitag zurückgetreten. Orsoni war vor einer Woche wegen seiner mutmaßlichen Beteiligung an einem Korruptionsskandal in der Lagunenstadt festgenommen worden. Der Universitätsprofessor begründete seinen Schritt mit mangelnder Unterstützung von Seiten seiner Demokratischen Partei und beteuerte erneut seine Unschuld: “Ich habe mich entschlossen als Bürgermeister von Venedig zurückzutreten. Ich scheide in großer Verbitterung. Ich habe stets im Interesse der Stadt und ihrer Bürger gearbeitet”, erklärte Orsoni.

Orsoni wird vorgeworfen, bei seiner Wahl im Jahr 2010 rund 560.000 Euro an Wahlkampfspenden erhalten zu haben. Der Spender sei das Baukonsortium “Venezia Nuova” gewesen, das im Zuge des Hochwasserschutzes viele Aufträge erhalten hatte. Darin sieht die Staatsanwaltschaft Korruption, Geldwäsche und Amtsmissbrauch. Die Lagunenstadt will sich gegen das wiederkehrende Hochwasser im historischen Zentrum mit einem Unterwasser-Schleusensystem schützen.

Orsoni sagte gegenüber dem Ermittlungsrichter aus, er habe erst im Zuge der Ermittlungen erfahren, dass seine Wahlkampagne nicht ordnungsgemäß finanziert worden sei. Er selbst habe damals davor gewarnt, Spenden von Mitgliedern des Konsortiums entgegenzunehmen, habe sich aber gegen seine Parteifreunde nicht durchsetzen können.