Eilmeldung

Eilmeldung

Fußball-WM: Costa Rica überrumpelt Uruguay

Sie lesen gerade:

Fußball-WM: Costa Rica überrumpelt Uruguay

Schriftgrösse Aa Aa

Am dritten WM-Spieltag haben vier Vorrundenspiele stattgefunden. Alle Augen waren auf England und Italien gerichtet, dabei war es Außenseiter Costa Rica, der überraschte und den Ex-Weltmeister Uruguay schockierte. Wir haben einen Blick auf die Gruppenspiele geworfen.

England – Italien

Im Gigantenduell haben sich die Italiener gegen England durchgesetzt. Obwohl Torikone Gianluigi Buffon verletzungstechnisch ausfiel, konnten sich die Azzurri einen knappen Sieg erkämpfen – das Spiel endete 2:1. Wayne Rooney, der Mann mit dem höchsten Marktwert im englischen Team, konnte die three lions nicht retten.

Uruguay – Costa Rica

Costa Rica ist im ersten Gruppenspiel eine Sensation gelungen. Das Team mit der Zirkustaktik vernichtete Favorit Uruguay. Die Außenseiter drehten das Spiel nach dem 0:1 durch Edison Cavani und gewannen 3:1. Der zweifache Weltmeister Uruguay muss nun gegen England und Italien punkten, um die K.o.-Runde zu erreichen.

Kolumbien – Griechenland

Geheimfavorit Kolumbien hat im ersten Spiel gegen Griechenland die hohen Erwartungen erfüllt. Die Lateinamerikaner gewannen ohne Topstürmer Falcao souverän 3:0. Gleich zu Beginn der Partie drängte Kolumbien den Gegner in die eigene Hälfte. Die Griechen konnten ihre wenigen Chancen nicht ausnutzen.

Elfenbeinküste – Japan

Nach Kolumbien hat auch die Elfenbeinküste ihr Auftaktspiel in WM-Gruppe C gewonnen. Gegen Japan wandelten die Ivorer einen frühen Rückstand erst nach der Einwechslung von Superstar Didier Drogba nach 62 Minuten Spielzeit in einen 2:1-Erfolg um. Bony und Gervinho brachten die Elfenbeinküste auf die Siegerstraße.

Frankreich – Honduras

Frankreich trifft im ersten WM-Spiel auf Honduras. In Porto Alegre werden sie zu einem Match auflaufen, von dem viele denken, dass die französischen “Bleus” den Sieg bereits in der Tasche haben.

Die Franzosen haben sich für das Spiel gegen Honduras etwas ganz Besonderes vorgenommen: Vier Tore will die Équipe Tricolore schießen, dann hätte das Team nämlich als fünftes Land die 100-Tore-Marke bei einer WM geknackt. Die “Bleus” sind in der Partie klar die favorisierte Mannschaft. Wie stark man das Fehlen von Franck Ribéry merken wird, das wird sich auf dem Rasen zeigen.

Honduras, das Team von Luis Suárez, ist zum dritten Mal bei einer WM dabei und will dieses Mal endlich ein Match gewinnen. Das wird für den Außenseiter der Gruppe E allerdings schwierig werden: Bisher schied Honduras bei jedem Turnier als Gruppenletzter aus. Der Coach bleibt dennoch optimistisch: Er glaubt, Frankreich schlagen zu können.

Bessere Chancen auf eine siegreiche Partie dürften die Honduraner da in den Spielen gegen Ecuador und die Schweiz haben.

Argentinien – Bosnien

Argentinien ist einer der WM-Top-Favoriten. Das Team um Superstar Lionel Messi startet mit dem Match gegen Bosnien Herzegowina in das Turnier.

Argentiniens Profis verdienen ihr Geld in den Ligen aller Herren Länder, kaum einer von ihnen hat je um die argentinische Meisterschaft gespielt. Coach Alejandro Sabella schaffte es als erster von vielen argentinischen Nationaltrainern, Superstar Lionel Messi ins Team zu integrieren. Vielleicht führt er mit diesem Rezept die Weiß-Himmelblauen ja zum Welterfolg.

Bosnien-Herzegowina ist zum ersten Mal bei einer WM dabei. Trainer Safet Susic zählt dabei auf erfahrene Profis aus europäischen Ligen. Die Fans erwarten Erfolge, zumal die WM-Gruppe des Neulings eine leichte ist. Im Spiel gegen Argentinien sind die Bosnier dennoch klar die Außenseiter. Sie können zufrieden sein, wenn die Partie nicht zum Schützenfest wird.

Gegen Nigeria und Iran hat die Mannschaft da bessere Chancen. Wenn die Bosnier in diesen Spielen punkten, dann ist sogar das Achtelfinale machbar.

Unser WM-Tipp

Prognosen für Fußballspiele sind nicht einfach, aber das Euronews-Team nimmts sportlich und versucht es trotzdem. Auch Sie können mittippen: in unseren sozialen Netzwerken oder unter dem Hashtag #TheCornerScores. Hier unser Tipp für die nächsten Begegnungen.

Das Schweizer Team ist stark, deshalb sollte gegen Ecuador für die “Nati” ein 2:1 drin sein.

Frankreich ist sicherlich auch ohne Franck Ribéry in der Lage sich gegen Honduras durchzusetzen – 2:0 ist unser Tipp.

Und wir glauben auch, dass sich WM-Neuling Bosnien gut gegen Argentinien schlagen wird. Messi & Co. schaffen ein 3:1.