Eilmeldung

Eilmeldung

4. WM-Spieltag: Erwartungen erfüllt

Sie lesen gerade:

4. WM-Spieltag: Erwartungen erfüllt

Schriftgrösse Aa Aa

Brasilien ist derzeit das Zentrum der Welt, bei der Fußball-WM gab es bisher schon einige Überraschungen und Enttäuschungen. Am vierten Spieltag lief aber alles mehr oder weniger wie erwartet ab. Wir werfen einen Blick auf die Spiele vom Sonntag und beginnen mit der Gruppe E.

Frankreich – Honduras

Die Franzosen haben sich viel vorgenommen für das Spiel gegen Honduras und fast alles erreicht. Karim Benzema glänzte und traf zwei mal für die “Bleus”, Honduras musste die zweite Halbzeit nach Gelb-Rot für Wilson Palacios mit nur zehn Mann durchhalten. Frankreich ist mit dem 3:0 ein guter WM-Start gelungen – es hätte gegen die aber auch noch höher ausgehen können.

Schweiz – Ecuador

Die Schweiz feiert einen Sieg in letzter Sekunde. Bis zur Halbzeit lag das Hitzfeld-Team zurück, dann konnten die Schweizer den Spielstand doch noch drehen. Ecuador war die stärkere Mannschaft, Haris Seferovic sicherte den nervösen Schweizern mit dem Schlusspfiff aber die ersten drei Punkte.

Falls sich Ottmar Hitzfeld vor dem Ruhestand den Traum vom Einzug in die K.o-Runde erfüllen will, dann muss die Schweiz in den kommenden beiden Spielen gegen Frankreich und Honduras das Tempo anziehen.

Argentinien – Bosnien

Argentinien hat wie erwartet gegen WM-Neuling Bosnien-Herzegowina gewonnen. Bosniens Pechvogel Sead Kolašinac verlängerte in der dritten Minute den Ball ins eigene Tor. Lionel Messi erwachte in der zweiten Halbzeit und erhöhte. Vedad Ibišević gelang kurz vor Schluss dann noch der Anschlusstreffer.

Die Favoriten sichern sich mit dem 2:1 die ersten WM-Punkte und führen die Gruppe F an.

Iran – Nigeria

Im zweiten Spiel der Gruppe F trifft am Montag Iran auf Nigeria. Die beiden Außenseiter hoffen in Curitiba auf einen ersten Erfolg bei dieser Weltmeisterschaft.

Trotz des Fehlens von namhaften Stars erhofft sich Iran den Einzug ins Achtelfinale. Der portugiesische Trainer Carlos Queiroz setzt bei seinem dritten weltweiten Turnier auf eine funktionierende Defensive. Wenn er sich seinen Traum vom Weiterkommen ins Achtelfinale erfüllen will, dann muss er das Spiel gegen Nigeria gewinnen. Das Team aus Afrika ist nach Argentinien und Bosnien der schwächste Gegner in der Gruppe F.

Doch auch dieses Match wird alles andere als eine einfache Partie werden. Die Elf von Stephen Keshi will nach dem Triumph bei der Afrikameisterschaft im vergangenen Jahr einen weltweiten Erfolg feiern – der Einzug ins Achtelfinale ist das Minimalziel, wie auch schon 1994 in den USA, als Keshi als Spieler zum Weiterkommen in die K.o.-Runde beigetragen hatte.

Deutschland – Portugal

Die Gruppe G startet mit dem Spiel Deutschland gegen Portugal in die WM. Der Kampf der Titanen wird in Salvador ausgetragen.

Für die Deutschen ist das Spiel gegen Portugal auch gleichzeitig die 100. Partie bei einer Weltmeisterschaft. Der Tenor ist klar: Die Nationalmannschaft will das Match gewinnen. Alle 23 Männer sind topfit, versicherte Joachim Löw beim Training im Camp Bahia. Deshalb sollte ein siegreicher Start in die Weltmeisterschaft für Jogis Männer durchaus machbar sein.

Leicht wird es dennoch nicht werden. Portugal strotzt vor Selbstbewusstsein. Dreh- und Angelpunkt Cristiano Ronaldo ist seinen Worten zufolge wieder fit und kündigte für die WM in Brasilien das “Jahr von Portugal” an. Das Team von Paulo Bento hofft im Match gegen die Deutschen auf eine ähnliche Sensation, wie sie der Niederlande gegen Spanien gelungen ist.

Im zweiten Match der Gruppe G trifft Ghana auf die USA. Verliert der Underdog aus Afrika gegen Klinsmanns Team, dann ist ein Weiterkommen sehr unrealistisch.