Eilmeldung

Eilmeldung

Russland an Ukraine: Erdgas nur noch auf Vorkasse

Sie lesen gerade:

Russland an Ukraine: Erdgas nur noch auf Vorkasse

Schriftgrösse Aa Aa

Das Ultimatum der russischen Seite ist abgelaufen: Die Ukraine bekommt Erdgas nur noch auf Vorkasse.

Damit bekommt sie also fürs Erste überhaupt kein Gas mehr, denn sie will ja den
geforderten Preis nicht zahlen.

Eine Milliardensumme an Schulden ist so schon aufgelaufen.

Um den Betrag von über drei Milliarden Euro einzutreiben, sagt Alexej Miller, Chef des russischen Erdgaskonzerns Gasprom, habe man sich an das internationale Schiedsgericht in Stockholm gewandt. Man schließe auch weitere Klagen nicht aus.

Die Ukraine will ebenfalls vor dieses Schiedsgericht ziehen.

Miller verspricht, Erdgas für die Kunden in der Europäischen Union werde in voller Menge geliefert.

Natürlich gebe es bei der Durchleitung durch die Ukraine Risiken – eine russische Anspielung darauf, dass unterwegs auch etwas abgezapft werden könnte.