Eilmeldung

Eilmeldung

Kiew wirft Moskau "verlogenen Propagandakrieg" vor

Sie lesen gerade:

Kiew wirft Moskau "verlogenen Propagandakrieg" vor

Schriftgrösse Aa Aa

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko will die Grenze seinem Land und Russland besser kontrollieren. Dies sei eine Voraussetzung, damit die blutigen Auseinandersetzungen im Osten des Landes aufhörten, sagte der Präsident in Kiew. Die Führung in Kiew forderte Moskau außerdem erneut auf, sich von den Aufständischen öffentlich zu distanzieren. Der Kreml führe einen “verlogenen Propagandafeldzug” gegen die Ukraine.

Poroschenko sagte: “Ein wichtiges Vorhaben von mir in meiner Eigenschaft als ukrainischer Präsident ist es, die Kampffähigkeit der ukrainischen Soldaten zu verbessern. Wir müssen sichere Grenzen garantieren können, vor allem eine sichere, undurchlässige Grenze mit Russland.” Die Ukraine wirft Russland unter anderem vor, die militanten Gruppen mit Waffen über die gemeinsame Grenze zu versorgen. Die Nato hatte Moskau zuletzt verdächtigt, die Separatisten mit drei Panzern ausgerüstet zu haben. Russland weist die Vorwürfe zurück.