Eilmeldung

Eilmeldung

Russischer Fernsehreporter in der Ukraine getötet

Sie lesen gerade:

Russischer Fernsehreporter in der Ukraine getötet

Schriftgrösse Aa Aa

Ein russischer Fernsehreporter ist in der Ukraine getötet worden. Das bestätigte sein
Sender.

Laut dem Provinzkrankenhaus in Lugansk war der Journalist nahe der Stadt durch eine Granate schwer verletzt worden. Noch vor einer Notoperation sei er gestorben.

Der Reporter, ein gebürtiger Ukrainer, arbeitete für das staatliche russische Fernsehen, zu dem zum Beispiel der Nachrichtensender Rossija 24 gehört.

Der Kameramann blieb bei dem Vorfall unversehrt. Vom Kameraassistenten fehlt seither aber jede Spur.

Das russische Fernsehteam war in einer Gruppe, zusammen mit Aufständischen und
mit anderen Journalisten.

In das Lugansker Krankenhaus wurden nach dem Granattreffer insgesamt sieben Verwundete eingeliefert.

Wer die Granate abgefeuert hatte, ist unbekannt. Russland und die Aufständischen machen die ukrainische Armee verantwortlich.