Eilmeldung

Eilmeldung

Warten auf Janet Yellen

Sie lesen gerade:

Warten auf Janet Yellen

Schriftgrösse Aa Aa

Was macht die amerikanische Notenbank Federal Reserve aus den teilweise ernüchternden US-Wirtschaftsdaten im ersten Quartal? Was aus der Fundamentalkritik des Internationalen Währungsfonds an reformbedürftigen Strukturen – und was mit dem erhobenen Zeigefinger zur Wachstumsschwäche, wenn sie ausbleiben?

Die Federal Reserve (Fed) entscheidet an diesem
Mittwoch über ihren künftigen geldpolitischen Kurs.

Historische Beschlüsse wie die der Europäischen Zentralbank hat die Fed wahrscheinlich nicht im Köcher. Doch schon Andeutungen könnten die Märkte bewegen.

Sie rätseln vor allem, ob die Fed daran festhält, ihre
milliardenschweren Anleihekäufe zur Stützung der Wirtschaft weiter zu reduzieren. Seit Jahresbeginn
hatte sie ihren Erwerb von langfristigen Staatsanleihen und Immobilienpapieren bereits schrittweise von 85 auf 45 Milliarden Dollar pro Monat (62 auf 33 Milliarden Euro) zurückgefahren.

Ein weitere Kürzung um 10 Milliarden Dollar gilt als wahrscheinlich. Außerdem erhoffen sich Analysten neue Hinweise, wie lange die Fed an ihrer Nullzinspolitik festhält. Bislang wird die Zinswende Mitte 2015 erwartet.

Das Wachstum werde in den kommenden Jahren im Mittel wohl nur rund 2 Prozent betragen und damit klar unter dem historischen Schnitt bleiben, hatte der IWF in einem am Montag veröffentlichen Bericht erklärt.

su mit dpa