Eilmeldung

Eilmeldung

Die Klaxons: Für Marsmenschen und Synthie-Freunde

Sie lesen gerade:

Die Klaxons: Für Marsmenschen und Synthie-Freunde

Schriftgrösse Aa Aa

Die Klaxons sind wieder da. Vier lange Jahre mussten ihre Fans auf ein neues Album warten, nun legen die drei Briten “Love Frequency” vor.

“Die Zeit kam uns gar nicht so lang vor, wenn man zurückblickt. Oh, vielleicht doch. Warum es so lange gedauert hat? Keine Ahnung, wir haben wohl einfach das Leben genossen. Und viele neue Dinge gemacht”, sagt Jamie Reynolds. Sein Bandkollege James Righton ergänzt: “Lernen, Gigs spielen, so normale Dinge eben. Wir überstürzen es nicht mit neuen Alben, das ist klar.”

Für ihre neue Platte holten sich die drei Jungs namhafte Unterstützung von James Murphy oder Tom Rowlands, probierten sich im Studio aber auch selbst an den Reglern aus.

“ ‘Show Me a Miracle’ ist ein Titel, den wir selbst zusammen mit Steve Dubbs produziert haben”, erzählt Simon Taylor-Davis. “Und wir haben gerade ein fantastisches Video dazu herausgebracht: Wir auf Motorrädern mit Außerirdischen – und all die komischen Dinge, die von uns erwartet werden. Es ist einer der poppigsten Titel auf dem Album – er zeigt unsere Reise, die neue Software, mit der wir hantiert haben und einfach, dass wir versucht haben, unsere eigenen Fähigkeiten als Produzenten zu verbessern. Das ist das Endprodukt und etwas, worauf wir echt stolz waren, als es fertig war”, so Taylor-Davis weiter.

Das neue Album der Klaxtons, das sind elf Titel, ein kunterbuntes Gemisch aus Synthie Pop und Wave. Ein bisschen Bee Gees, ein bisschen Pet Shop Boys. Und natürlich die unvermeidlichen grünen Männchen…