Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Öl - Barometer der Irakkrise


wirtschaft

Öl - Barometer der Irakkrise

Die Schlacht um die größte Erdölraffinerie des Iraks, Baidschi, beschäftigt die Rohstoffmärkte. Zu drei Vierteln soll sie schon in den Händen der rebellischen ISIL-Truppen sein. Bei einer Eroberung befürchten Experten einen starker Anstieg des Ölpreises.

Schon jetzt ist die Verteuerung empfindlich: Die Sorte Brent stieg seit Anfang des Monats von knapp 108 auf mehr als 114 Dollar je Barrel.

Selbst wenn die Exporte des Iraks bisher nicht betroffen sind: Baidschi ist inzwischen geschlossen. Die Produktivität der Ölwirtschaft wird heruntergefahren, ausländische Mitarbeiter werden ausgeflogen – etwa von den Ölfirmen Exxon Mobil und BP.

Ein Ölpreis von 120 Dollar je Barrel und mehr gilt als Risiko für die Weltkonjunktur.

su

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

wirtschaft

Warten auf Janet Yellen