Eilmeldung

Eilmeldung

Felipe VI., der Mustersohn

Sie lesen gerade:

Felipe VI., der Mustersohn

Schriftgrösse Aa Aa

Felipe ist am 30. Januar 1968 in Madrid geboren, noch während der Franco-Diktatur. Er ist das dritte Kind, aber der erste Sohn von Juan Carlos, damals noch Prinz, und seiner Frau Sofia. Seine Eltern achten darauf, dass er seine Kindheit genießen kann, nur selten übernimmt er offizielle Aufgaben.

Mit neun Jahren wird ihm der Titel “Prinz von Asturien” verliehen. Seinen ersten großen Auftritt hat er mit 13, als er an der Seite seiner Eltern den Prinz-von-Asturien-Preis verleiht. Seine Familie beschreibt den Jungen als fleißig, bescheiden und immer einsatzfreudig.

Seinen Schulabschluss absolviert Felipe 1985 im kanadischen Toronto. Danach leistet er wie sein Vater Juan Carlos seinen Militärdienst bei allen drei Waffengattungen der spanischen Armee ab. Er hat den Rang eines Majors bei Heer und Luftwaffe sowie den Dienstgrad eines Korvettenkapitäns der Marine.

Der leidenschaftliche Sportler ist 1992 Mitglied des spanischen Segelteams und Flaggenträger bei der Eröffnungszeremonie der Olympischen Sommerspiele in Barcelona.

Er studiert Rechtswissenschaften in Madrid und absolviert im Anschluss einen Master-Studiengang im Fach Internationale Beziehungen an der Georgetown-Universität in den USA. Er ist ein sehr begehrter Junggeselle, jeden Monat sammeln sich mehr als 300 Liebesbriefe im Palast an.

Sein Vater sagt, Felipe sei auf die Rolle als König bestens vorbereitet. Dieser Meinung scheint auch die Mehrheit der Spanier zu sein, einer jüngsten Umfrage der konservativen Tageszeitung “El Mundo” zufolge glauben 86 Prozent, dass Felipe einen guten Job machen wird.

2004 heiratet er in der Almudena-Kathedrale in Madrid die TV-Journalistin und Bürgerliche Letizia Ortize. Im folgenden Jahr freut sich das junge Paar über die Geburt der ersten Tochter, Leonor. Wenig später vergrößert sich die Familie mit der kleinen Sofía. Das Paar gilt als bodenständig, sie bringen ihre Kinder selbst zur Schule und werden auch im Supermarkt gesichtet.

Felipes Mutter sagte einst über ihren Sohn: Sein Ziel, sein einziges Ziel sei es, Spanien zu dienen. Dazu hat er nun die Gelegenheit.
Es wird sich zeigen, als was für ein König Felipe in die spanische Geschichte eingehen wird.