Eilmeldung

Eilmeldung

Thailand wegen Ausbeutung von Frauen von Washington herabgestuft

Sie lesen gerade:

Thailand wegen Ausbeutung von Frauen von Washington herabgestuft

Schriftgrösse Aa Aa

Die USA sehen Thailand beim Menschenhandel auf einer Stufe mit Nordkorea und Simbabwe. Das US-Außenministerium stufte das südostasiatische Land einen Monat nach dem Militärputsch in seinem jährlichen “Bericht über Menschenhandel” in die unterste Kategorie drei herab. “Thailand ist ein Ursprungs-, Ziel- und Transitland für Männer, Frauen und Kinder, die als Zwangs- oder Sexarbeiter misshandelt werden”, heißt es am Freitag in dem Bericht. 20 Millionen Menschen würden weltweit jedes Jahr Opfer von Menschenhandel.

Thailand gehört nach US-Einschätzung zu den Ländern, in denen Menschenhandel entweder geduldet oder nicht rigoros genug bekämpft wird. Die Herabstufung erlaubt es dem US-Kongress, Sanktionen zu verhängen. Zudem werden US-Firmen angehalten, keine Geschäfte mit Partnern in Kategorie-Drei-Ländern zu machen, die womöglich von
Zwangsarbeit profitieren. 23 Länder sind in der untersten Kategorie, viele davon in Afrika, aber auch Saudi-Arabien, Russland, der Iran und Venezuela. Das Außenministerium nennt als Gründe für die Herabstufung Thailands
vor allem fortgesetzte sexuelle Ausbeutung junger Frauen.