Eilmeldung

Eilmeldung

Thailand wegen Ausbeutung von Frauen von Washington herabgestuft

Sie lesen gerade:

Thailand wegen Ausbeutung von Frauen von Washington herabgestuft

Thailand wegen Ausbeutung von Frauen von Washington herabgestuft
Schriftgrösse Aa Aa

Die USA sehen Thailand beim Menschenhandel auf einer Stufe mit Nordkorea und Simbabwe. Das US-Außenministerium stufte das südostasiatische Land einen Monat nach dem Militärputsch in seinem jährlichen “Bericht über Menschenhandel” in die unterste Kategorie drei herab. “Thailand ist ein Ursprungs-, Ziel- und Transitland für Männer, Frauen und Kinder, die als Zwangs- oder Sexarbeiter misshandelt werden”, heißt es am Freitag in dem Bericht. 20 Millionen Menschen würden weltweit jedes Jahr Opfer von Menschenhandel.

Thailand gehört nach US-Einschätzung zu den Ländern, in denen Menschenhandel entweder geduldet oder nicht rigoros genug bekämpft wird. Die Herabstufung erlaubt es dem US-Kongress, Sanktionen zu verhängen. Zudem werden US-Firmen angehalten, keine Geschäfte mit Partnern in Kategorie-Drei-Ländern zu machen, die womöglich von
Zwangsarbeit profitieren. 23 Länder sind in der untersten Kategorie, viele davon in Afrika, aber auch Saudi-Arabien, Russland, der Iran und Venezuela. Das Außenministerium nennt als Gründe für die Herabstufung Thailands
vor allem fortgesetzte sexuelle Ausbeutung junger Frauen.