Eilmeldung

Eilmeldung

Freigabe von Militärhilfen: USA und Ägypten nähern sich wieder an

Sie lesen gerade:

Freigabe von Militärhilfen: USA und Ägypten nähern sich wieder an

Schriftgrösse Aa Aa

US-Außenminister John Kerry hat sich bei einem Überraschungsbesuch in Kairo um eine bessere Beziehung zu der ägyptischen Führung bemüht. Er kam nicht mit leeren Händen. Die USA gaben mehr als 400 Millionen Euro frei, um für bereits existierende Rüstungsverträge aufzukommen. Nach dem Sturz von Mohammed Mursi hatten die USA die Militärhilfen für das Land vorerst auf Eis gelegt.

Kerry erklärte: “Al-Sisi hat einen Prozess in Gang gebracht. Die Neueinschätzung der Rechtslage in punkto Menschenrechte und die Neueinschätzung der Arbeit der Justiz beschäftigen ihn sehr. Er ist erst seit zehn Tagen im Amt, hat aber schon angedeutet, dass wir eng zusammenarbeiten sollten.”

Unmittelbar vor Kerrys Besuch hieß es aus Washington, dass es auch positive Signale gebe. Als Beispiel wurde u.a. die Freilassung eines Al-Dschasira-Reporters genannt. Internationale Menschenrechtsorganisation schlagen angesichts der Massenverurteilungen und der Verschärfung des Demonstrationsrechts Alarm. Am Samstag wurden bei Protesten gegen das umstrittene Gesetz zahlreiche Demonstranten und Journalisten festgenommen.