Eilmeldung

Eilmeldung

Radrennen in Sarajevo: Für den Frieden in die Pedale treten

Sie lesen gerade:

Radrennen in Sarajevo: Für den Frieden in die Pedale treten

Schriftgrösse Aa Aa

Tausende Radfahrer haben an diesem Sonntag in Sarajevo an einem Rennen teilgenommen, um an den Ersten Weltkrieg zu erinnern. Der Startschuss für das 140 km lange Rennen fiel im Osten der Stadt, der von Serben bewohnt wird. Die Ziellinie überquerten die Teilnehmer in einem muslimischen Viertel.

Ein Symbol der Einheit für den bosniakischen Präsidenten Bakir Izetbegovic: “Das einzig Gute an diesem Krieg ist, dass wir unsere Lektion gelernt haben. So sehe ich den heutigen Tag – als den Beginn eines Jahrhunderts Frieden in den Balkanländern und Europa.”

Das Radrennen markiert den Anfang einer Reihe von Veranstaltungen mit denen an das Attentat von Sarajevo erinnert werden soll. Der Thronfolger Österreich-Ungarns, Erzherzog Franz Ferdinand und seine Frau waren am 28. Juni 1914 von Gavrilo Princip, dem Mitglied einer serbisch-nationalistischen Bewegung, ermordet worden. Der Doppelmord gilt aus Auslöser für den Ersten Weltkrieg.