Eilmeldung

Eilmeldung

Drogenfunde in Griechenland: Rekordmenge Heroin sichergestellt

Sie lesen gerade:

Drogenfunde in Griechenland: Rekordmenge Heroin sichergestellt

Schriftgrösse Aa Aa

Griechische Behörden haben zum zweiten Mal innerhalb von zehn Tagen rund eine Tonne Heroin sichergestellt. Bei einer Großrazzia wurden mehr als ein Dutzend Verdächtige festgenommen.

Die meisten von ihnen sind Besatzungsmitglieder eines unter der Flagge Togos fahrenden Tankers. Von Bord des in Elefsis südlich von Athen ankernden Schiffes soll das Heroin mit einem
Straßenverkaufswert von rund 60 Millionen Euro in einen Vorort der griechischen Hauptstadt transportiert worden sein.

“Die griechische Küstenwache und die Polizei haben insgesamt bereits 20 Personen festgenommen,” sagte der Euronews-Korrespondent in Athen. “Und weitere Verdächtige werden in den kommenden Tagen wohl noch folgen.
Angesichts des größten Heroinfundes auf europäischem Boden sind die griechischen Behörden zuversichtlich, einem der bedeutendsten Drogenkartelle diesseits des Atlantiks auf die Spur gekommen zu sein.”

Erst am 13. Juni waren unter anderem in einer Villa bei Athen 1,1 Tonnen Heroin konfisziert und mehrere weitere Verdächtige festgesetzt worden.

Miltiadis Varvitsiotis, Schifffahrtsminister Griechenland:

“Hinter diesem Fall stecken über sechsmonatige Ermittlungen in enger Zusammenarbeit mit Drogenfahndern aus den USA. Aber auch andere europäische Behörden waren an dem Schlag gegen die Drogenmafia beteiligt. Das Zusammensetzen des Puzzles hat schließlich den Fahndungserfolg ermöglicht.”

Die Festgenommenen sollen einem von Istanbul aus operierenden Drogenkartell angehören. Das Heroin war offenbar überwiegend für den Weitertransport nach Deutschland und Belgien bestimmt.