Eilmeldung

Eilmeldung

Judo Grand Prix in Budapest

Sie lesen gerade:

Judo Grand Prix in Budapest

Judo Grand Prix in Budapest
Schriftgrösse Aa Aa

Am zweiten und letzten Tag des Judo-Grand-Prix in Budapest hatten vor allem die japanischen Judoka Grund zur Freude.

Bei den Frauen unter 70 Kilogramm siegte Iljana Marzok aus Deutschland.

Im rein russischen Finale bis 81 Kilogramm konnte sich das Nachwuchstalent Khasan Khalmurzaev gegen Sirazhudin Magomedov durchsetzen.

Der zweifache japanische Silbermedaillengewinner Nishiyama Daiki enttäuschte das ungarische Publikum, als er Lokalmatador Krisztian Toth besiegte.

Bei den Frauen bis 78 Kilogramm stand Marhinde Verkerk auf der obersten Stufe des Podiums.

In der nächsthöheren Gewichtsklasse konnte sich die Japanerin Megumi Tachimoto gegen Svitlana Iaromka aus der Ukraine durchsetzen.

Der Georgier Adam Okruashvili sicherte sich bei den Männern über 100 Kilogramm den ersten Platz, der niederländische Judoka Henk Grol konnte sich in der Klasse darunter durchsetzen.