Eilmeldung

Eilmeldung

Konjunktur: Frankreich kommt nicht in die Hufe

Sie lesen gerade:

Konjunktur: Frankreich kommt nicht in die Hufe

Schriftgrösse Aa Aa

Die Wirtschaftsstimmung im Euroraum hat sich im Juni weiter eingetrübt. Der Einkaufsmanagerindex – eine Umfrage unter Führungskräften – fiel um 0,7 Punkte auf 52,8 Zähler, so das Forschungsunternehmen Markit. Volkswirte hatten nur einen leichten Rückgang auf 53,4 Punkte erwartet.

In der Industrie und bei Dienstleistungen ging das Stimmungsbarometer zurück, vor allem in Frankreich. In der nach Deutschland zweitgrößten Volkswirtschaft der Eurozone scheint sich der Schrumpfkurs in der Wirtschaft zu verstärken.

In Deutschland übertrafen Industrie und Dienstleistungen die Expansionsschwelle von 50 Punkten, wobei die Dienstleistungen überraschend schwächelten. Laut Markit-Ökonom Chris Williamson wird sich auch die Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt weiter verbessern.

“Das Hauptproblem ist nach wie vor die auseinander laufende Entwicklung innerhalb der Eurozone”, meinte Markit-Chefvolkswirt Chris Williamson. Seiner Einschätzung nach dürfte Frankreich nach der konjunkturellen Stagnation zu Beginn des Jahres im zweiten Quartal wieder in die Rezession abgleiten.

su mit Reuters