Eilmeldung

Eilmeldung

"Leave to Remain" - Teenager kämpfen um ihr Bleiberecht

Sie lesen gerade:

"Leave to Remain" - Teenager kämpfen um ihr Bleiberecht

Schriftgrösse Aa Aa

Mit dem Schicksal von Jugendlichen, die als illegale Einwanderer nach Großbritannien kommen, befasst sich der britische Independent-Streifen “Leave to Remain” von Bruce Goodison. Im Zentrum steht ein Junge namens Omar, der mit Unterstützung eines Lehrers um seine Aufenthaltserlaubnis kämpft.

Kein leichter Stoff, aber dennoch großes Kinos, meint Toby Jones, der im Film den Lehrer spielt. “Dieser Film nimmt mehrere Probleme in Angriff. Es geht um Kinder, schutzbedürftige junge Menschen, die sich einer fremden Kultur aussetzen beziehungsweise ihr ausgesetzt werden. Aber Bruce Goodison hat das auf eindrucksvolle Weise filmisch umgesetzt. Der Film hat etwas Magisches, beinah wie ein Märchen, er zeigt London aus einer ungewohnten Perspektive.”

“Leave to remain” zeigt eine dunkle, besonders schmerzhafte Seite der Problematik, vor der viele lieber die Augen verschließen: Jugendliche, noch halbe Kinder, die ganz auf sich allein gestellt sind und permanent um ihr Bleiberecht kämpfen müssen. Und dennoch ist es keine trostlose Geschichte.

Toby Jones: “Die Hauptaufgabe eines Films ist zu unterhalten, darüber hinaus kann er durchaus auf Probleme hinweisen und das, was tagtäglich auf der Straße geschieht, vor Augen führen. Aber eben auf eine packende Weise, um den Zuschauer nicht abzuschrecken. Das ist die Schwierigkeit vieler Filme mit politischer Botschaft.”

“Leave to Remain” kommt fürs Erste nur in die britischen Kinos. Der Soundtrack stammt von der Band Alt J und wurde speziell für den Film geschrieben.