Eilmeldung

Eilmeldung

Brasilien: Proteste gegen Polizei und WM

Sie lesen gerade:

Brasilien: Proteste gegen Polizei und WM

Schriftgrösse Aa Aa

In Rio de Janeiro haben zahlreiche Menschen gegen Polizeigewalt protestiert. Sie gedachten all derer, die von Polizisten in den Favelas von Rio erschossen worden sind. An der Kundgebung nahmen auch WM-kritische Aktivisten teil. Sie beklagten, die Weltmeisterschaft finde zu Lasten der Favelabewohner statt. Vor den Augen zahlreicher Fußball-Fans liefen die Demonstranten die Copacabana entlang, wo sie unter anderem die Auflösung der Sonderpolizei UPP forderten.

Ein Mann sagte: “Wir protestieren gegen die WM, staatliche Gewalt und die UPP. Ich lebe in einer Favela und seit die UPP dort war, sind fünf Leute dort vom Staat ermordet worden.”

Eine Frau: “Mein Sohn wurde umgebracht. Er wurde von UPP-Beamten hinterrücks erschossen.”

Allein am Sonntag waren in einer Favela drei Menschen bei Schießereien ums Leben gekommen, zahlreiche weitere wurden verletzt. Einer der Toten war ein Beamter der UPP-Polizei. In den vergangenen Monaten gab es mehrere solcher Schießereien, Anfang des Monats kamen dabei ebenfalls zwei UPP-Beamte ums Leben.