Eilmeldung

Eilmeldung

Verletzte bei Anschlägen auf U-Bahnhöfen in Kairo

Sie lesen gerade:

Verletzte bei Anschlägen auf U-Bahnhöfen in Kairo

Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Explosion von mehreren Sprengsätzen in der ägyptischen Hauptstadt Kairo sind mindestens vier Menschen verletzt worden.

Die Anschläge ereigneten sich nach Polizeiangaben nahezu zeitgleich in zwei U-Bahn-Stationen im Osten und Norden von Kairo sowie kurz darauf
vor einem Gerichtsgebäude im östlichen Stadtteil Heliopolis.

Eine weitere Bombe in einem U-Bahnhof nahe dem Präsidentenpalast sei entschärft worden.

Mohammed Abdel Zaher, Gouverneur von Kalyoubia:

“Dies ist hinterhältiger und feiger Terrorismus. Da es sich nicht nur um einen Anschlag handelte, gehen wir von organisierten Taten aus. Wir werden mit Härte und Strenge gegen diese Organisationen vorgehen. Das sollte die ägyptische Bevölkerung aber nicht beunruhigen.

Seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi im
vergangenen Juli ist es in Kairo mehrfach zu Anschlägen überwiegend auf Einrichtungen von Sicherheitskräften gekommen.

Die ägyptische Regierung machte dafür die Muslimbruderschaft verantwortlich und erklärte sie zu einer Terrororganisation.

Die Muslimbrüder weisen die Vorwürfe zurück und distanzieren sich offiziell von Gewalt.