Eilmeldung

Eilmeldung

"Wish I Was Here" dank Crowdfounding im Kino

Sie lesen gerade:

"Wish I Was Here" dank Crowdfounding im Kino

Schriftgrösse Aa Aa

Mit der Komödie “Wish I Was Here” meldet sich Zach Braff als Regisseur, Produzent und Schauspieler auf die Leinwand zurück. Er spielt einen Familienvater Mitte Dreißig auf der Suche nach dem Sinn des Lebens.

Für seine zweite Regiearbeit machte der aus der Fernsehserie “Scrubs” bekannte Schauspieler quasi alles. Er schrieb das Drehbuch mit und trommelte das fehlende Geld durch Crowdfounding zusammen.

Zach Braff: “Das Prinzip war denkbar simpel. Wenn man selbst ein wenig Geld hat, das man investieren kann, was bei mir der Fall war, fragt man die Fans im Internet: ‘Hey, wollt ihr Anteile an meinem Film erstehen, was zwar immer noch illegal ist. Aber dafür kann ich euch etwas verkaufen, das euch gefällt, erste Soundtrackversionen, Premierentickets, alles nur Erdenkliche. Am Ende haben wir das Budget zusammen.’ So haben wir das gemacht. Das Ziel war, zwei Millionen Dollar in einem Monat einzusammeln, wir schafften es in 48 Stunden.”

An der Seite von Zach Braff sind unter anderem Josh Gad, Kate Hudson und Ashley Greene zu sehen. Letztere spielt eine begeisterte Comic-Messen-Anhängerin. Greene wurde durch die Rolle der Alice Cullen in der “Twilight”-Serie international bekannt.

Ashley Greene: “Das war schon ein völlig anderes Universum, es hat großen Spaß gemacht. Man hat eine ganz andere Perspektive, wenn man Filme wie ‘Twilight’ gewohnt ist, bei denen man andauernd von Menschen umrundet ist. Es war wirklich toll, in die Kostüme zu schlüpfen und zu spüren, wie es sich anfühlt in der Welt der Comic-Con-Fans.”

“Wish I Was Here” wurde erstmals auf dem Sundance Festival vorgestellt. Der Film ist gerade in den USA angelaufen und kommt im Oktober in die deutschsprachigen Kinos.