Eilmeldung

Eilmeldung

Irak: Kampf gegen ISIL-Vormarsch

Sie lesen gerade:

Irak: Kampf gegen ISIL-Vormarsch

Schriftgrösse Aa Aa

Im Irak unterstützen Polizisten die Armee beim Kampf gegen die islamistische Extremistengruppe ISIL. Sie sichern alle Hauptzufahrtsstraßen nach Bagdad gegen die immer näher rückenden Milizen. Aus der gesamten Region rund um die Hauptstadt wurden Kämpfe gemeldet. Mindestens sieben Soldaten wurden getötet. Militärangaben zufolge rückten Regierungstruppen nach Tikrit vor. ISIL-Milizen hatten die 140 Kilometer nordwestlich von Bagdad gelegene Stadt am 11. Juni eingenommen.
Die Eskalation der Gewalt schlägt hunderttausende irakische Familien in die Flucht. Sie suchen Schutz in der weitgehend autonomen kurdischen Region um Kirkuk im Norden des Landes.
Unterdessen melden sich immer mehr Freiwillige, um die Armee im Kampf gegen den Vormarsch der ISIL zu unterstützen. Inzwischen sagte Washington zu, weitere 300 Militärberater in den Irak zu entsenden. Ein militärisches Eingreifen mit Truppen schloss US-Präsident Barack Obama aber weiterhin kategorisch aus.